Glückstag – viele kleine Glücke machen einen guten Tag

gabihelmchen_glueckstag01     Veröffentlicht am 21.11.2014

Es muss nicht immer das überwältigende, großartige Glück sein. Es zählen auch die kleinen Glücksmomente. Das ist auch so ein Satz, der zwar stimmt, aber trotzdem ziemlich nerven kann, wenn man gerade überhaupt kein Glück hat. Aber gestern ist tatsächlich so ein Glückstag, der aus vielen kleinen Glücken besteht.

  1. In der Bücherei will ich etwas ausdrucken, die Mitarbeiterin sagt, dass der Platz besetzt ist, da müsste ich mal fragen, wie lange es dauert. Och nee, ich habe überhaupt keine Zeit zu warten! Der Platz war doch noch nie besetzt, ausgerechnet heute … Ich gehe hin, da stöpselt die Frau gerade ihren Stick aus, sie ist fertig und ich muss überhaupt nicht warten! Ich bezahle meine 3 Ausdrucke bei der Bücherei-Mitarbeiterin und meine zu ihr, dass ich Glück gehabt habe. Darauf sie: „Vielleicht ist heute ihr Glückstag!“
  2. Einer alten Dame die Tür aufgehalten. Sie strahlt mich an und bedankt sich überschwänglich. Und ich sage voller Überzeugung: „Sehr gerne!“ Ein kleiner Glücksmoment für uns beide.
  3. Ich finde ein auf Anhieb ein Parfum, was mir richtig gut gefällt und von dem ich glaube, dass es ein gutes Geburtstagsgeschenk für eine Freundin sein wird. Wieder Glück gehabt!
  4. In einem ganz kleinen afrikanischen Laden finde ich endlich die Figur, die ich einem Freund schenken will. Es ist zwar ein Kugelschreiber auf einem Holzblock, aber das macht nichts. Ich frage, ob die Mine ausgewechselt werden kann. „Nein, das geht nicht. Wenn die Mine leer ist, dann ist es nur noch Deko.“ Na, das ist doch hervorragend, ich suche ja nur eine Deko-Figur. Schon wieder ein Glückstreffer.
  5. In einem ebenso kleinen Handy-Reparatur- und Telefonier-Geschäft finde ich tatsächlich das Lederkleid für mein Smartphone zu einem richtig guten Preis. Das nenne ich Glück!
  6. Mit dem türkischen Besitzer dieses Ladens entwickelt sich ein Gespräch über Gutes und Schlechtes, gute und schlechte Menschen, Erziehung, Menschen mit Migrationshintergrund, Nationalismus, Patriotismus. Wir sind in allem einer Meinung. Das ist wirklich erstaunlich – und schon wieder ein kleines Glück.
  7. Zuhause werde ich von meinem Telefonanbieter angerufen. Eine gelangweilte Männerstimme nuschelt irgend etwas. Ob ich zufrieden bin, und ob sie mir weitere Angebote machen dürfen. Ich sage, wir können das Gespräch beenden, da ich keine weiteren Wünsche an diesen Anbieter habe. Er versteht das nicht. Ich frage, ob er mir nicht zugehört hat. Er hat, meint er. Wiederholt seine Sätze, ich wiederhole meine. Dann ist er beleidigt und wünscht mir noch einen schönen Tag. Das wünsche ich ihm auch. Ein überflüssiges Telefonat in 30 Sekunden beendet. (Und ich konnte auch noch einige Spitzen unterbringen!) Das ist doch wirklich ein kleiner Glücksmoment.

gabihelmchen_glueckstag02

das Lederkleid für mein Smartphone mit einem Glüchsschwein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.