Sommer in the City – mir zu heiß!

gabihelmchen_sommerhitze    Veröffentlicht am 22.07.2014

Draußen sind es 31, drinnen nur 30°C. Die Jalousien sind unten. Die Fenster geschlossen. Oder alle geöffnet, aber es gibt keinen Durchzug. Nichts bewegt sich. Wenn es draußen keinen Luftzug gibt, dann gibt’s drinnen auch keinen. Die meisten Menschen freuen sich auf den Sommer, ich auch. Aber ab einer bestimmten Gradzahl ist es mir einfach zu heiß. Bedeutet: ich kann dann den Sommer in the City nicht mehr genießen. Für mich bräuchte es nicht wärmer als 25°C zu werden, eine Freundin liebt alles, was darüber ist. Ich gönne ihr diesen kurzen tropischen Hochsommer. Währenddessen versuche ich nicht so viel vor die Tür zu gehen. Was mir draußen hilft: Luft zufächeln. Dazu benutzte ich aber keinen Fächer o.ä. Sondern eine schlichte Postkarte. Die kann überall genutzt werden, nimmt keinen Platz weg, macht keine Geräusche – einfach ideal! Zu Hause erfrische ich mich mit einem 0,3 l-Glas: Mineralwasser auf mindestens 4 Eiswürfeln, Holunderblütensirup, Spritzer Zitrone. Das Ganze unbedingt mit Strohhalm! Und manchmal, wenn ich sehr geschwitzt habe, gebe ich ein wenig Salz ins Mineralwasser.

gabihelmchen_sommerhitze01gabihelmchen_sommerhitze02

Bei diesen Temperaturen schmilzt übrigens Knetgummi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.