Wortperlen aus Kindermund – einfach genial!

gabihelmchen_kindermund_02     Veröffentlicht am 16.01.2015

„Kindermund tut Wahrheit kund.“ So heißt der alte Spruch, dem ich nicht immer zustimme. Es kommt oft viel Mist aus Kindermündern. Manchmal auch Erstaunliches. Oder zum Schmunzeln. Heute gibt es zwei Beispiele, die unter die Rubrik „einfach genial“ fallen. 

Es ist Nachmittag. Kindergarten-Abhol-Zeit. Ein circa 3-jähriges Mädchen tritt aus der Tür. Schaut nach links, nach rechts. Ruft in den Raum: „Mama, es regnet nicht!“ Sie geht die zwei Stufen hinunter. Schaut nach oben. Die Straße ist klein, auf beiden Seiten stehen 4-5-stöckige Gründerzeithäuser, dadurch ist der Ausschnitt des Himmels klein und relativ dunkel. Und dann sieht sie wieder nach rechts. Einen kleinen Moment länger. Und dreht sich wieder in den Raum und ruft lauter und voller Freude: „Mama, es regnet nicht! Die Sonne scheint!“ Sie hat recht. Ganz hinten, am Ende der Straße öffnet sich der Himmelsausschnitt. Und dort ist es hell. Der Himmel ist blau. Und die Sonne scheint. – Schön und genial einfach!

Auch eine standesamtliche Trauung in sehr kleinem Kreis ist ein feierlicher Akt. Die Eltern von Maxim heiraten. Er ist 1 Jahr und 9 Monate alt. Interessiert beobachtet er. Und hört zu. Er versteht sehr viel für sein Alter. Plötzlich beginnt seine Tante zu husten. Sie versucht es zu unterdrücken, aber es geht nicht. Es wird immer lauter, immer quälender. Hat jemand Hustenbonbons? Anscheinend nicht. Gibt es ein Glas Wasser? Anscheinend auch nicht. Die Standesbeamtin unterbricht ihre Rede, wartet. Der Husten hört nicht auf. Daraufhin unterbricht die Beamtin offiziell den Vorgang der Trauung. Sie fordert den Onkel von Maxim auf, draußen Wasser oder Bonbons zu besorgen. Es entsteht ein Moment der absoluten Stille. Alle sind überrascht. Sie hat es nicht böse gesagt, nur sehr bestimmt. In diesen Moment hinein sagt Maxim: „Wir müssen einen Tierarzt holen!“ Wo hat er das nun wieder her? Ganz schön schlau. Er weiß, dass Kinder zum Kinderarzt gehen. Aber wo gehen Erwachsene hin? Tierarzt, nicht schlecht. Einige der älteren Erwachsenen erinnern sich an die Trauung seiner Großeltern. Also der Eltern seiner Mutter und seiner Tante. Bei deren Trauung sagte Maxims Mutter: „Sind wir jetzt geheiratet?“ Sie war damals 2 Jahre alt. Wir sehen: Intelligenz, Sprachkompetenz und Situationskomik sind vererbbar. – Einfach genial!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.